CO2EXIDE
CO2-basierte Elektrosynthese von Ethylenoxid

Auftakttreffen des H2020-Projekts "CO2EXIDE"
Am 18. und 19. Januar fand in Brüssel die Auftaktveranstaltung des Projektes CO2EXIDE - „CO2-basierte Elektrosynthese von Ethylenoxid“ statt. Das Treffen wurde vom Projektkoordinator Fraunhofer IGB über seinen Straubinger Institutsbereich BioCat ausgerichtet und bildete den Startschuss für die Arbeit der Partner. „Jeder Partner, von der Wissenschaft bis zur Industrie, kennt die Bedeutung und den Einfluss des CO2EXIDE-Projekts auf die Weiterentwicklung zukünftiger Chemieproduktionen“, erläuterte Dr. Tobias Gärtner auf dem Auftakttreffen. Im Verlauf der Sitzung wurden der Arbeitsplan diskutiert und die projektinternen Kooperationen intensiviert – Partner aus verschiedenen Wissenschaftsbereichen hatten die Möglichkeit, miteinander in Kontakt zu treten und sich intensiv auszutauschen.

kickoff co2exide

Das Projekt CO2EXIDE zielt auf die Entwicklung einer kombinierten elektrochemisch-chemischen Technologie zur Herstellung von Ethylenoxid aus biobasiertem CO2 ab. Im ersten elektrochemischen Schritt erfolgt dabei die simultane Umwandlung von CO2 zu Ethylen an der Kathode und die Wasseroxidation zu Wasserstoffperoxid an der Anode. Die sich anschließende chemische Umwandlung beider Zwischenprodukte zu Ethylenoxid liefert z.B. Oligo-/ Polyethylenglykol in einer chemischen Kaskaden-Reaktion. Die CO2EXIDE-Technologie vereint durch ihren modularen Charakter die Möglichkeit einer hohen Energieeffizienz und Materialausbeute mit dem gleichzeitigen Ersatz der fossilen Produktion von Ethylenoxid.

Im Einklang mit der Energiewende wird die CO2EXIDE-Technologie mit der Nutzung von erneuerbaren Energien kombinierbar sein und die direkte Herstellung von Produkten ermöglichen, welche in bestehende Lieferketten integriert werden können. Die Reaktionen werden bei niedrigen Temperaturen und Druck betrieben und versprechen so deutliche Verbesserungen in der Energie- und Ressourceneffizienz in Verbindung mit einer signifikanten Reduzierung von Treibhausgasemissionen. Alle Verbesserungen werden im Projekt anhand von Lebenszyklusanalysen, bzw. Ökobilanzen quantifiziert.

co2exide

Der CO2EXIDE-Ansatz wird im Rahmen des Projektes Physiker, Chemiker, Ingenieure sowie Kommunikationsexperten aus fünf Forschungseinrichtungen, zwei Industrieunternehmen und drei KMU zusammenführen. Mit dem Einbringen ihrer innovativen Schlüsseltechnologien kann ein beispielloses Verfahren auf der Grundlage von CO2, erneuerbaren Energien und Wasser entwickelt und so der Chemie- und Energiesektor synergetisch verbunden werden.

Das Projekt wird von der EU im Forschungsrahmenprogramm Horizont2020, verankert in der SPIRE-Initiative unter der Finanzhilfevereinbarung Nr.768789 finanziert.

co2exide

Laufzeit

Januar 2018 – Dezember 2020

 
Ansprechpartner

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 
Projektkonsortium
 
Förderinformationen

H2020

h2020